Mag. Dr. Daniela Renn

_MG_6845 Kopie

 

Klinische Psychologin
Gesundheitspsychologin
Wahlpsychologin für Diagnostik
Sexualpsychologin und Sexualtherapeutin
Hypnosetherapeutin
Allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige
BÖP-zertifizierte Arbeitspsychologin und Organisationspsychologin

 

 


Aktuelle Tätigkeiten

  • freiberufliche Tätigkeit als Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Sexualpsychologin und Sexualtherapeutin, Hypnosetherapeutin, Supervisorin, Arbeitspsychologin, allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige
  • Klinisch-psychologische und gesundheitspsychologische Beratung, Behandlung, Supervision und arbeitspsychologische Tätigkeit für MitarbeiterInnen und SchülerInnen der GuKPS im Bezirkskrankenhaus Schwaz
  • Leiterin des Berufsverbands Österreichischer PsychologInnen / Landesgruppe Tirol
  • Präsidentin des Vereins „Klinisch-psychologische Behandlung Tirol“
  • Lehrbeauftragte an der Österreichischen Akademie für Psychologie – ÖAP (österreichweit)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt WELL-MED (Wohlbefinden und Gesundheit von MedizinerInnen) der Medizin Universität Innsbruck und der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
  • Mitglied im Qualitätszirkel Sexualmedizin der Tiroler Ärztekammer in Innsbruck
  • Mitglied der Arbeitsgruppe des Berufsverbands Österreichischer PsychologInnen für Bariatrische Diagnostik; Erstellung von Leitlinien für die psychologische Diagnostik vor Operationen
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Transgender und Transsexualität im Bundesministerium für Gesundheit
  • Mitglied der Arbeitsgruppe zur Erstellung von psychologischen „Leitlinien nach Ästh-OpG für Klinische PsychologInnen“ (BÖP)
  • Mitglied der Arbeitsgruppe zur Erstellung von psychologischen „Leitlinien vor Bariatrischen Operationen“ (BÖP)
  • Mitarbeit an der ICD-10 Revision (Mental and Behavioural Disorders) der WHO
  • psychologische Tätigkeit für die Unabhängige Opferschutzanwaltschaft – eine Initiative gegen Missbrauch und Gewalt
  • Kriseninterventionen (Klinisch-psychologische Behandlung) im Rahmen des Verbrechensopfergesetzes
  • wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt „Gesundheitsberatung bei PatientInnen mit Herzkreislauferkrankungen“ (Medizinische Universität Innsbruck)
  • Angebot von Seminaren
  • Autorin von wissenschaftlichen Artikeln

Schwerpunkte

  • Diagnostik
  • Klinisch-psychologische Behandlungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Affektive Erkrankungen v.a. Depressionen
  • Hypnose nach Milton Erickson
  • Sexualberatung und Sexualtherapie
  • Supervision

postgraduelle Weiterbildung

  • Eintragung als BÖP-zertifizierte Arbeits- und Organisationspsychologin
  • Zertifikatslehrgang Lebensfeuer® Professional (Herzratenvariabilitätsausbildung)
  • Zertifikatslehrgang | Fachspezifische Fortbildung zur/m gerichtlichen Sachverständigen im Bereich Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie, ÖAP, Salzburg
  • Zertifizierung für ODARA (Ontario Domestic Assault Risk Assessment) und SARA (Sousal Assault Risk Assessment Guide), Institut für Gewaltforschung und Prävention, Wien
  • Aufschulung für Klinisch-psychologische Abklärung psychischer Störungen gemäß §5 Abs. 2 und §7 Abs. 2ÄsthOpG, BÖP, Wien
  • Basisseminar Rorschachdiagnostik, Österreichische Rorschachgesellschaft, Wien
  • Seminar Aussagepsychologie – Begutachtung der Glaubhaftigkeit, Berufsverband Österreichischer PsychologInnen / BÖP, Wien
  • EuroPsy – Diplom, Wien
  • Klinische Hypnose, Milton Erickson Institut, Innsbruck
  • Sexualtherapie, AVM, Salzburg
  • Psychotherapeutisches Propädeutikum, Institut für Kommunikation im Berufsleben und Psychotherapie, Innsbruck
  • Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, Österreichische Akademie für Psychologie, Innsbruck
  • praktisch-klinische Ausbildung, Universitätsklinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie, Innsbruck

Bildung

  • Doktorin der Naturwissenschaften (Psychologie) an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck
  • Magistra der Naturwissenschaften (Psychologie) an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck
  • Absolvierung der Reifeprüfung am Wirtschaftskundlichen Realgymnasium der Ursulinen in Innsbruck

Bisherige Tätigkeiten im psychologischen Bereich

  • Verein START in Innsbruck
  • Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin an der Univ.-Klinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie in Innsbruck
  • Forschungsassistentin im Rahmen des Projektes „Validierung der deutschen Version des Fragebogens zur Erfassung von Persönlichkeitsstörungen nach DSM-IV (ADP-IV)“ an der Univ.-Klinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie in Innsbruck
  • Forschungstätigkeit im Bereich der Persönlichkeitsstörungen und Lebensqualität
  • Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin für die gesundheitspsychologische Beratungs- und Koordinationsstelle des Landes Tirol/Bezirk Schwaz
  • Lehrbeauftragte am Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe (AZW) in Innsbruck
  • Gründung und Leitung der Arbeitsgruppe „klinisch-psychologische Behandlung“ des BÖP-Tirol
  • Arbeitspsychologische und klinisch-psychologische Tätigkeit für das Projekt Fit2Work
  • Konzeption und Leitung des Curriculums psychologische Sexualbehandlung und Sexualtherapie (ÖAP)
  • Lehrbeauftragte bei Psicoterapia Cognitiva e Ricerca in Bozen / Italien (Ausbildungsinstitut für kognitive Verhaltenstherapie)
  • Mitglied der Projektgruppe „Alterspsychotherapie“ in Innsbruck
  • Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen

Wissenschaftliche Publikationen

  • Renn D (2002): Psychopathologische Veränderungen bei Patienten mit Temporomandibulären Störungen (TMS), Diplomarbeit, Universität Innsbruck
  • Renn D, Emshoff R, Höfer S, Doering S (2004): Psychopathologie bei PatientInnen mit Temporomandibulären Störungen, Psychologische Medizin (1/2004), Facultas Universitätsverlag
  • Renn D (2006): Fragebogen zur Erfassung von Persönlichkeitsstörungen: ADP-IV, Dissertation, Universität Innsbruck
  • Doering S, Renn D, Höfer S, Rumpold G, Smrekar U, Janecke N, Schatz DS, Schotte C, DeDoncker D, Schüßler G (2007): Validierung der deutschen Version des Fragebogens zur Erfassung von DSM-IV Persönlichkeitsstörungen (ADP-IV), Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 53, 111–128
  • Renn D, Pfaffenberger N, Platter M, Mitmansgruber H, Cummins B, Höfer S (2008): International Well-being Index: the Austrian Version, Social Indicators Research : (DOI:10.1007/s11205-008-9255-2)
  • Renn D, Höfer S, Schüßler G, Rumpold G, Smrekar U, Janecke N, Doering S (2008): Dimensionale Diagnostik mit dem Fragebogen zur Erfassung von DSM-IV Persönlichkeitsstörungen (ADP-IV), Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 54, 214–226
  • Barbist MT, Renn D, Noisternig B, Rumpold G, Höfer S (2008): How do medical students value health on the EQ-5D: evaluation of hypothetical health states compared to the general population, Health and Quality of Life Outcomes, 6:111 (11 December 2008)
  • Höfer S, Pfaffenberger N, Renn D, Platter M, Ring L (2011): Coronary Intervention Improves Disease Specific Health-Related Quality of Life but Not Individualised Quality of Life: A Potential Response Shift Effect? Applied Research in Quality of Life, 6 (1), 81-90
  • Kumnig M, Höfer S, Huber A, Messner C, Renn D, Mestel R, Klingelhöfer J, Kopp M, Doering S, Schüßler G und Rumpold G (2013): Muster dysfunktionaler Erziehungsstile und psychische Störungen im Erwachsenenalter: Erziehungsstile und deren Einfluss auf die Entwicklung psychischer Störungen, Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 4, 356-368
  • Platter M, Huber A, Hölzl M, Hofer M, Renn D, Höfer S (2014): Wie überwinde ich den inneren Schweinehund: Schließen der Intentions-Verhaltenslücke in der Kardiologie, Psychologie in Österreich, 2/3, 176-183
  • Platter M, Hofer M, Hölzl C, Huber A, Renn D, Webb D, Höfer S (2016): Supporting cardiac patient physical activity: a brief health psychological intervention, Wiener Klinische Wochenschrift, 1-7

Poster

  • Bridging the intention-behaviour gap: life-style modification at the cardiology ward; Höfer S, Platter M, Hölzl C, Hofer M, Renn D, Europrevent 2011, Geneva, Switzerland (2011)
  • Bridging the intention-behaviour gap: life-style modification at the cardiology ward; Platter M, Hölzl C, Hofer M, Renn D, Höfer S, XXVIII European Conference on Psychosomatic Research (ECPR), Innsbruck, Austria (2010)
  • Relationship of Psychological and Subjective Well-being with Individual Quality of Life; Höfer S, Pfaffenberger N, Platter M, Renn D, Mitmansgruber H, World Congress on Positive Psychology, Philadelphia, Pennsylvania, USA (2009)
  • Response-shift in heart disease: comparing individualized vs. disease-specific HRQL instruments; Höfer S, Pfaffenberger N, Renn D, Platter M, ISPOR 10th Annual European Congress, Dublin, Irland (2007)

weitere Publikationen, Interviews

Forum Gesundheit der Oberösterreichische Gebietskrankenkasse, Kurier, Maxima, Miss Magazin, News, Oberösterreichische Nachrichten, die Presse, Rundschau, der Standard, Tiroler Tageszeitung, Wiener. 

Zu folgenden Themen: Sexualität, Kommunikation, Psychische Gesundheit, Lebensqualität und Psychologie im Allgemeinen.

Mitgliedschaften

  • Ordentliches Mitglied des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP)
  • Mitglied im Hauptverband allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Österreichs (SV Gerichtssachverständige)