Hypnose

Hypnose nach Milton Erickson

Die Hypnose nach Milton Erickson ist eine Einladung sich selbst besser kennenzulernen und den eigenen unbewussten Fähigkeiten und Intuitionen zu vertrauen.

Sie stellt einen zielorientierten Prozess dar, der Ihnen Zugang zu Ihren eigenen z.T. ungenutzten Fähigkeiten bzw. Ressourcen erlaubt, damit Sie sich selber besser unterstützen können. Die Hypnose ist eine Fokussierung und Lenkung von Konzentration; in diesem Zustand ist der Körper ziemlich entspannt, der Geist gleichzeitig aber hellwach. Obwohl es den meisten Leuten nicht bewusst ist, erleben wir täglich hypnotische Zustände (z.B. beim Lesen eines Buches, beim Eintauchen in fesselnde Konversationen, beim Zuschauen von Sport, beim Zugfahren, …). Diese spontanen hypnotischen Phänomene können in der klinisch-psychologischen Behandlung mit Hypnose therapeutisch angewandt werden, damit positive Veränderungen stattfinden können.

Sie selbst entscheiden in der Hypnose, was für Sie wichtig und gut ist und Sie behalten die Kontrolle über das Geschehen. In der Hypnose werden Sie mit Ihren inneren Ressourcen, Fähigkeiten, Erfahrungen und Erinnerungen verbunden.

Jeder Mensch, der bereit ist eine Veränderung in seinen unbewussten Mustern, Symptomen und seinem Verhalten zu erlauben, kann von Hypnose profitieren. Um nur einige Beispiele zu nennen, in denen mittels Hypnose Veränderungen erzielt werden konnten: Ängste, Phobien, Schlafstörungen, Essstörungen, Traumabearbeitung, Umgang mit Schmerzen, Stress, Minderwertigkeitsgefühle, psychosomatische Störungen, Depressionen und vieles mehr …